Etikettierung und Rückverfolgbarkeit

Von den großen Supermärkten bis hin zu lokalen Lebensmittelgeschäften – in der Lebensmittel- und Getränkebranche ist eine wirkungsvolle visuelle Kommunikation unerlässlich. Hierbei geht es nicht nur um die Etikettierung der Ware für den Endverbraucher, sondern auch um die Rückverfolgbarkeit in der Lieferkette. Besonders der Schutz des Verbrauchers sowie die Minimierung der Risiken für die öffentliche Gesundheit sind wichtige Faktoren.

Denn eine ungenaue Kennzeichnung von Lebensmitteln kann zur Schließung eines Unternehmens oder zu einem Risiko für den Verbraucher führen. Aus diesem Grund bieten wir Ihnen individuelle digitale Drucklösungen an, die den hohen Anforderungen in der Lebensmittelbranche gerecht werden. Kontaktieren Sie uns gerne für nähere Informationen zu unseren Lösungen und wir erstellen Ihnen gerne ein Angebot.

Was ist das Besondere an Lebensmitteletiketten?

Lebensmittel müssen mit besonderen Etiketten gekennzeichnet sein. Die Verordnung über die Kennzeichnung und Anpreisung von Lebensmitteln bestimmt, mit welchen Angaben und in welcher Form Lebensmittel und Getränke gekennzeichnet sein müssen. Außerdem wird hier festgehalten, in welcher Form sie angepriesen werden dürfen. Die Kennzeichnung umfasst alle Aufschriften auf der Verpackung, Umhüllung oder Etikette. Vorverpackte Lebensmittel müssen bei der Abgabe an die Konsumentinnen und Konsumenten zwingend nach Vorschrift gekennzeichnet sein. Aus materialtechnischer Sicht ist es essenziell, dass der Klebstoff des Etiketts lebensmittelzertifiziert ist.

Welche Anforderungen gibt es bei der Etikettierung von Lebensmitteln?

Es gibt fünf grundlegende Anforderungen an Lebensmittelverpackungen und -etiketten, die beachtet werden müssen. Zum einen sollte die bedruckte Seite nicht direkt mit dem Füllgut in Berührung kommen. Außerdem muss der Druck gemäß DIN 16524-3 gegen Einwirkungen des Lebensmittels resistent sein. Auch andersherum darf das Etikett den Geruch, Geschmack oder das Aussehen der Ware nicht beeinflussen. Kommt ein Druckerzeugnis doch in direkten Kontakt, müssen lebensmittelechte Farben und Kleber verwendet werden, die kein Risiko darstellen.

Welcher Drucker eignet sich für Preisetiketten?

Hier eignet sich ebenso der Thermotransferdrucker Desktop oder Industrial. Die Bestimmung des Druckers hängt von der Druckmenge und dem Format der Preisschilder ab. Preisetiketten im Einzelhandel haben beispielsweise andere Anforderungen als die Hersteller von Lebensmitteln.

Welches Material eignet sich für Preisetiketten?

Für den Druck von Preisschildern werden verschiedene Materialien benötigt. In der Regel handelt es sich hierbei um Kunststoffe oder verschiedenen Papiere. Je nach Wunsch des Kunden zeigen wir geeignete Möglichkeiten und Lösungen auf, damit Sie eine auf Sie zugeschnittene Drucklösung erhalten.

Welcher Rohstoff für Tiefkühl-Etiketten?

Wie bei anderen Labels auch, sind sowohl Papier als auch Kunststoff die wichtigsten Rohstoffe. Allerdings steht hier der Kleber in einem besonderen Fokus. Dieser muss tiefkühl geeignet sein, um den tiefen Temperaturen standhalten zu können. Außerdem spielt es eine wichtige Rolle, ob das Label bei Zimmertemperatur oder bei Minus-Temperaturen aufgeklebt wird.

Welcher Drucker wird für farbige Lebensmitteletiketten verwendet?

Für diese Anwendung eignen sich alle Inkjet Drucker, da diese auch reibungslos große Druckmengen mit hoher Geschwindigkeit verarbeiten können. Der Vorteil dieser Technologie liegt in seiner Robustheit und seiner hochwertigen Qualität. Generell eignen sich diese Modelle für jeden Bedarf, ob privat oder geschäftlich. Mit einem derartigen System können sämtliche Prozesse effizienter gestaltet werden, sodass die Druckkosten sinken. Allerdings ist es wichtig, dass pigmentierte Tinte verwendet wird und nicht ein wasserbasierter Inkjet. Das Kondenswasser kann das Druckbild verlaufen lassen. Allerdings darf die Farbe niemals in direkten Kontakt mit den Lebensmitteln kommen.

Welche Drucklösung wird für Sicherheitssiegel und -etiketten benötigt?

Sicherheitssiegel dienen primär dem Manipulationsschutz. Ein durchbrochenes Siegel zeigt dem Verbraucher, dass das Produkt vorher geöffnet wurde. Diese Siegel dienen somit auch der Qualität der Ware. Um diese speziellen Siegel zu drucken, wird ebenso ein Thermotransferdrucker benötigt.

Welche Materialien werden für den Druck von selbstklebenden Sicherheitsetiketten verwendet?

Die Thermotransferdrucker können in Zusammenspiel mit den richtigen Verbrauchsmaterialien auch selbstklebende Etiketten drucken. Hierbei handelt es sich in der Regel um Kunststoffetiketten, bei denen die Klebeeigenschaft eine wichtige Rolle spielt.

Welche mobilen Beschriftungsgeräte gibt es?

Wenn die Ware zwischenlagert oder in anderen Positionen der Lieferkette steckt, sind teilweise auch mobile Beschriftungsgeräte notwendig. Wir bieten Ihnen hier die TSC Alpha Serie an, die unterschiedliche Anwendungsbereiche unterstützt. Durch das Kunststoffgehäuse mit Gummiummantelung ist das Gerät besonders robust. Der integrierte Hochgeschwindigkeitsprozessor und die große Papierrollenkapazität sorgen für schnelle Druckgeschwindigkeiten. Somit sind diese mobilen Geräte flexibel und schnell einsatzbereit – ob in der Logistik oder in der Industrie.

Was sind Rollenetiketten?

Die meisten Etikettendrucker verfügen über eine Rollenaufnahme. Daher werden Rollenetiketten benötigt, die einfach verarbeitet werden können. Es handelt sich um Etiketten, die auf Rollen produziert werden. Besonders bei den Inkjet-Druckern werden sie häufig benötigt, sodass sie in vielen verschiedenen Größen und Varianten erhältlich sind.

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung

=

Weitere Drucklösungen für Branchen

This post is also available in: Französisch